Klezmer-Konzert „Mischpoke“

„Mischpoke“ heißt auf Jiddisch „Familie / Sippe“ – und so nennt sich auch eine Klezmer-Band aus Hamburg, die aus fünf Musikern und Musikerinnen besteht. Am Samstag, den 10. November, um 19.30 Uhr in der Kirche St.Petri und Pauli tritt „Mischpoke“ in Bergedorf auf. Mit ihrem neuen Programm „Di Eyne Velt“ nimmt sie das Publikum mit durch die Höhen und Tiefen des Lebens – mit Spielfreude, Tempo, Witz und Charme, aber auch Schmerz und Melancholie. „Az felker, groys un kleyn, zoln kenen dos farshteyn (Alle Völker der Welt sollen das verstehen können)“ heißt es in einer Textzeile vom „Lidele in Yidish“. Dazu lädt ein die ökumenische Arbeitsgruppe „Christlich-jüdischer Dialog Bergedorf“. Der Eintritt ist frei; am Ausgang wird eine Kollekte zur Deckung der Kosten gehalten.